Wohnhof Hafenplatz

  • Bauherr: INDUSTRIA, Bau- und Vermietungsgesellschaft mbH
  • Leistungsphasen: 1 - 8
  • Größe Größe: ca. 3.400 m²
  • Planung/Ausführung Planung/Ausführung: 2011 (unter Büro Gast.Leyser LandschaftsArchitekten)

Bei dem Wohnhof handelt es sich um ein Ensemble verschiedener IBA-Bauten aus den Jahren 1987-89. Die Maßnahme erstreckt sich von der Dessauer Strasse 22, 23 und 23a, Hafenplatz 1 und 2 und Schöneberger Strasse 13 – 7. Die Freiflächen einer Kita am Fanny-Hensel-Weg begrenzen den Hof im Norden. Die Fläche des Wohnhofes befindet sich fast vollständig über einer Tiefgarage, an mehreren Stellen sind Lüftungsschächte mit Gitterabdeckungen und 2 separate Fluchtausgänge platziert. Die Sanierung des Wohnhofes erfolget im Anschluss an Modernisierungsmaßnahmen an den Gebäuden und an der Tiefgaragendecke.  Die Gesamtgröße der Freianlagen beträgt ca. 3.422 m².

 

Der Wohnhof gliedert sich in mit hohen Hecken abgepflanzten Mietergärten und einem großzügigen Innenbereich.

Der Innenbereich wird strukturiert mit :

– Platz- und Wegeflächen aus Granit-Mosaikpflaster, großformatigen Schrittplatten aus Granit und wassergebundenen Wegeflächen

– Vegetationsflächen mit Bäumen, Gehölzflächen und Rasenflächen

– Sandspielfläche mit Wasserpumpe und weiteren Spielangeboten wie Schaukel, Wippe und Tischtennisplatte

– überdachter Müllstandort, abschließbare Fahrradstellplatzeinhausung

 

Gestaltungskonzept

 

Die Sanierung des Wohnhofes umfasst zum einen die Neugestaltung des Kinderspielbereiches in der zentral gelegenen vertieften Rasenebene. Der Spielbereich wird zum angrenzenden Kita-Gelände durch eine Stauden- und Gehölzpflanzung abgegrenzt und mit Ausstattungselementen wie Sitzbänke und Papierkörbe ergänzt. Zum Anderen wird der Müllstandort mittiger auf dem Wohnhof eingerichtet und mit Mosaikpflaster, wie es bereits bauseits schon verwendet wird gepflastert. Daran anschließend wird eine Fahrradstellplatzeinhausung errichtet.

Die gesamte Fläche der vorhandenen Wassergebundenen Wegedecke wird fast vollständig ausgebessert. Fehlende Heckenpflanzen werden ergänzt und abgesackte Pflaster- und Plattenbeläge ausgebessert.

Der nordöstliche Zugang vom Fanny-Hensel-Weg wird mit einer 2-flügeligen Tor- und Zaunanlage versehen. Die nördliche Durchwegung seitlich der Kita wird mit einem Zaun verschlossen. Entlang dem Fanny-Hensel-Weg wird das Gefälle der Vegetationsfläche durch den Einbau von Winkelelementen abgefangen und durch eine Heckenpflanzung als Durchquerungsbarriere ergänzt.